Der Apfelstrudel

Als eine traditionelle österreichische und böhmische Mehlspeise zählt der Apfelstrudel zu den bekanntesten Strudeln. Er kann traditionell entweder aus Strudel-, Topfen- oder Blätterteig zubereitet werden.

Die Traditionelle Zubereitung des Apfelstrudel

Zutatenliste für ca. 10 Portionen:

Teig:

  • 250 g glattes Mehl
  • 1 EL Öl und 0,5 EL Öl zum Bestreichen
  • 1 Prise Salz
  • 125 ml lauwarmes Wasser

Füllung:

  • ca. 1,5 kg säuerliche Äpfel
  • 80 g Semmelbrösel
  • 40 g Butter
  • etwas Mehl zum Bestauben
  • 1 EL Butter für das Backblech
  • 80 g zerlassene Butter zum Bestreichen
  • 80 g Zucker
  • 60 g Rosinen
  • 1 TL Zimt
  • 60 g grob gehackte Walnüsse
  • Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Schritt 1:

Das glatte Mehl auf die saubere Arbeitsfläche häufen und im oberen Teil einen Krater bilden. Zunächst das Salz und das Öl und schließlich nach und nach langsam das lauwarme Wasser zugeben. Alles zu einem glatten und elastischen Teig von Hand verkneten. Eine Teigkugel formen und diese dünn mit Öl bestreichen. Den Teig mit einem Küchentuch abgedeckt rund 30 Minuten ruhen lassen.

Schritt 2:

Die säuerlichen Äpfel vierteln, entkernen und in cirka 2 mm dünne Scheiben schneiden. Die Butter in einer Pfanne erwärmen. Die Semmelbrösel darin goldgelb rösten und abkühlen lassen.

Schritt 3:
Ein großes, sauberes Tuch auf die Arbeitsfläche oder den Tisch auflegen und großzügig mit Mehl bestauben. Den Strudelteig auf dem Tuch so dünn wie möglich ausziehen. Zum Ausziehen mit dem bemehlten Händen unter den Teig greifen und mit der anderen Hand von der Mitte ausgehend nach allen Seiten vorsichtig ziehen. Den Vorgang so oft wiederholen, bis der Teig hauchdünn gezogen ist. Die dickeren Ränder ebenfalls dünnziehen oder abschneiden.

Schritt 4:

Den gezogenen Teig mit Butter bestreichen. Die erkalteten Semmelbrösel auf gut zwei Dritteln des Teiges verstreichen. Die Äpfel gleichmäßig darauf verteilen und mit Zimt betreuen. Letztlich die Rosinen und die Walnüsse überstreuen.

Schritt 5:

Ein Backbleck großzügig einfetten und den Backofen auf 200 °C vorheizen. Butter zerlassen.

Schritt 6:

Den Strudel vorsichtig und gleichmäßig einrollen und auf das Backblech legen. Den Strudel abschließend mit der flüssigen Butter komplett bestreichen.

Schritt 7:

Den Strudel im vorgeheizten Ofen rund 40 Minuten goldgelb backen. Je nach Dicke des Strudels kann die Backzeit variieren.

Schritt 8:

Nach Belieben den fertigen Apfelstrudel mit Puderzucker bestreuen. Warm oder kalt servieren.

Tipp:

Für ein gutes Gelingen des Teiges, sollte stets glattes und sehr feines Mehl verwendet werden.

Die Zubereitungszeit beträgt rund 40 Minuten zuzüglich einer Ruhezeit von 30 Minuten und einer Backzeit von 40 Minuten.

Apfelstrudel – Die Traditionelle Zubereitung

Der Apfelstrudel Als eine traditionelle österreichische und böhmische Mehlspeise zählt der Apfelstrudel zu den bekanntesten Strudeln. Er kann traditionell entweder aus Strudel-, Topfen- oder Blätterteig zubereitet werden. Die Traditionelle Zubereitung des Apfelstrudel Zutatenliste für ca. 10 Portionen: Teig: 250 g glattes Mehl 1 EL Öl und 0,5 EL Öl zum Bestreichen 1 Prise Salz 125 […]

Langweilig oder raffiniert, belastend oder bekömmlich – mit Gewürzen zaubern!

Aus dem biederen Hackfleischtopf wird nach beherztem Griff ins Gewürzregal ein feuriges Chili con Carne. Ein deftiges Kohlgericht mit Kümmel und ähnlichen Zugaben belastet den Magen viel weniger. Unsere Mütter und Großmütter konnten von der heutigen Auswahl höchstens träumen. Durch Urlaubsreisen in „exotische“ Länder wie Italien und Spanien erweiterte sich der kulinarische Horizont. Frische Kräuter […]

Exotisch Kochen für Beginner

Hähnchen exotisch bedeutet nicht immer nur chinesicher Art süß-sauer. Süß-sauer erreicht man auch durch die Kombination von Zitrone und Honig. Nur das die Geschmacksknospen hier anders gefordert werden. Etwas orientalischer, aber nicht scharf. Etwas exotisch, aber nicht zu aussergewöhnlich. Der Vorteil an dieser Geschmacksreise ist nicht nur die einfache Zubereitung, sondern auch die Vielfalt der […]

Gesunde Rezepte- von Montag bis Sonntag gesund kochen

Eine gesunde Ernährung in unserer heutigen Zeit ist relativ einfach, aber uns fehlt oft die Zeit. In Zeiten von Fastfood, Hamburger und Döner gesellt sich dann gern auch der „innere Schweinehund“ dazu. Aber sind wir doch mal ehrlich, nichts schmeckt so gut, was wir selber an Mahlzeiten zubereiten. Es gibt doch alles zu kaufen, warum […]